Welches Glas fĂŒr den perfekten Gin Drink?

Elixier des Teufels Gin mit GlÀsern

Wir werden oft nach dem richtigen Glas fĂŒr unseren Elixier des Teufels London Dry Gin gefragt. Ob Gin Tonic, on the Rocks oder als Long Drink: Wie so oft im Leben gibt es darauf nicht die eine richtige Antwort. Welches Glas fĂŒr deinen Teufelsgin das richtige ist, hĂ€ngt von vielen Faktoren ab. Wir zeigen dir, welche Glasform am besten zu deinen BedĂŒrfnissen passt, und welche GlĂ€ser in keiner gut sortierten Home-Bar fehlen dĂŒrfen.

Das richtige Glas zum Gin pur trinken

Wer das Aroma eines Gins vollstĂ€ndig auskosten möchte, sollte auf Tonic verzichten. Auch Eis kann den Gin verwĂ€ssern und durch seine KĂ€lte verschiedene Aromen unterbinden. Wer seinen Gin deshalb gerne pur und in Raumtemperatur trinkt, ist mit einem Tasting-Glas am besten beraten. Auch die Bezeichnung Nosing-Glas ist gelĂ€ufig, beide beschreiben aber eine Glasform, die speziell zur Verkostung von Spirituosen entwickelt wurde. Das Stielglas ist unten bauchig und verjĂŒngt sich nach oben hin.

Die besondere Form dient dazu, dass sich die Aromen im grĂ¶ĂŸeren Bauchraum ausbreiten können. Durch die VerjĂŒngung können sich diese dann (Ă€hnlich wie einem Kamin) nach oben ausbreiten und erreichen in konzentrierter Form die Nase. Um die Entfaltung der Aromen zu verstĂ€rken, kann das Glas leicht geschwenkt werden. Im besten Fall, wĂ€hlt ihr ein druchsichtiges Glas aus dĂŒnnem Material. So kann die Farbe der Spirituose besser beurteilt werden, die bei manchen Produkten durchaus eine Rolle spielt.

Wer gerne experimentiert, kann allerdings auch auf komplett blickdichte GlĂ€ser zurĂŒckgreifen, die oft bei Blindverkostungen genutzt werden.

 

Elixier des Teufels Gin mit Nosing-Glas

Das richtige Glas fĂŒr Gin on the rocks

Ein Tumbler oder Whiskey Glas ist wohl die hĂ€ufigste Wahl, wenn es um Gin on the Rocks, also Gin mit EiswĂŒrfeln, geht. Manchmal wird es auch als “Old fashioned-Glas” bezeichnet. Tumbler-GlĂ€ser haben keinen Stiel und einen sehr dicken Boden. Das recht flache Glas wird dabei mit 2-3 großen EiswĂŒrfeln gefĂŒllt und dann je nach Belieben mit wenigen cl Gin aufgegossen. NatĂŒrlich können genauso Gin-Cocktails aus diesem Glas genossen werden, insbesondere wenn ein Gin-lastiges MischverhĂ€ltnis gewĂŒnscht ist (1:1 oder 1:2).

 

Elixier des Teufels Gin mit Tumbler Glas

Das richtige Glas fĂŒr Gin Tonic und Longdrinks

Wer seinen Gin am liebsten mit Tonic trinkt oder einfache Longdrink-Rezepte ausprobiert ist mit einem Highball- oder Collins-Glas am besten bedient. Auch die Bezeichnung “Longdrink”-Glas ist gelĂ€ufig. Genau genommen wird in Fachkreisen tatsĂ€chlich noch einmal unter diesen Begriffen unterschieden, fĂŒr den Otto-Normal-Verbraucher (oder die Anna-Normal-Verbraucherin) ist diese Unterscheidung allerdings irrelevant. Diese Form unterscheidet sich von Tumbler-GlĂ€sern insbesondere durch ihre Höhe. Deshalb eignet sie sich gut fĂŒr MischgetrĂ€nke, bei denen die Menge des unalkoholischen GetrĂ€nkes ĂŒberwiegt, wie etwa einem klassischen Gin Tonic oder Drinks wie den Bloody Theodor oder unseren Rhabarber Gin Drink. Wer seinen Drink mit sprudeligen Fillern aufgießen möchte, sollte darauf achten, besonders schmale GlĂ€ser zu wĂ€hlen, da hier die KohlensĂ€ure langsamer entweicht und so der Drink lĂ€nger schmeckt.

 

Elixier des Teufels Gin mit Longdrink Glas

Besondere GlĂ€ser fĂŒr besondere Drinks

NatĂŒrlich gibt es neben den drei genannten Glasvarianten auch noch Drinks fĂŒr die sich ganz spezielle Glasformen bewĂ€hrt haben. Wie etwa das Martini-Glas, das fĂŒr seine konische Form bekannt ist. Sie gewĂ€hrleistet, dass die Nase nah am Drink ist – die Aromen werden so intensiver wahrgenommen. TatsĂ€chlich hat dies einen entscheidenden Einfluss auf den Geschmack des GetrĂ€nkes. Ähnlich verhĂ€lt es sich mit der sogenannten “Cocktail-Schale”. Auch hiermit werden gerne Drinks serviert, die im Gegensatz zu den optimalen Drinks fĂŒr ein Highball-Glas, eine geringe Menge an nicht-alkoholischen Zusatz beinhalten. Auch auf Eis wird bei Cocktail-Schalen oder Martini-GlĂ€sern verzichtet. Der lange Stiel dient dazu, dass die GetrĂ€nke durch die Körpertemperatur der Hand nicht erwĂ€rmt werden.

 

Letzte Tipps

Na habt ihr euch fĂŒr ein Glas entschieden? Wer auf alle EventualitĂ€ten vorbereitet sein möchte, sollte alle Alternativen griffbereit haben. Gerade von Nosing- oder Tasting GlĂ€sern reicht oft eine geringe Anzahl fĂŒr den Eigengebrauch aus. Wer hĂ€ufig GĂ€ste empfĂ€ngt, sollte aber eine Hand voll Tumbler oder Longdrink GlĂ€sern parat halten. NatĂŒrlich gibt es auch innerhalb dieser GlĂ€ser-Kategorien qualitative und Ă€sthetische Unterschiede. Gerade bei Tumbler-GlĂ€sern sind viele Plastik-Varianten im Umlauf – achtet beim Online-Kauf besonders darauf, dass ihr echtes Glas erwischt. Genauso sollten eure GlĂ€ser leicht zu reinigen sein, dies ist besonders bei Nosing-GlĂ€sern ein wichtiger Punkt, da deren Böden durch die verjĂŒngende Form oft schwer erreichbar sind. Dabei ist es gerade hier wichtig, alle RĂŒckstĂ€nde zu entfernen, um spĂ€tere Tastings nicht geschmacklich zu verfĂ€lschen.


Wir haben auf jeden Fall gelernt: Das eine perfekte Glas fĂŒr den Elixier des Teufels Gin gibt es nicht. Die Form ist allerdings mitverantwortlich fĂŒr den richtigen Geschmack fĂŒr euren Drink, weshalb individuell entschieden werden muss, welche Glasform sich am besten eignet.